Gemeinsam für Magdeburg

Gemeinsam für Magdeburg

Eine Spendenaktion für die Generation von heute, morgen und übermorgen.

Das Professorenkollegium emeritio ruft all jene auf, die sichere Einkommen beziehen, im Kampf gegen die Auswirkungen des Corona-Virus für die lokale Wirtschaft zu spenden. Senioren und Pensionäre in der Bevölkerung, Angestellte im Öffentlichen Dienst, Beamte und all jene, die finanziell in der Lage sind, können sich jetzt solidarisch beteiligen, indem sie für die Generation von heute, morgen und übermorgen spenden.

Das Herunterfahren des öffentlichen Lebens und damit auch großer Teile der Wirtschaft, um die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zu sichern, wird tiefgreifende und nachhaltige Veränderungen nach sich ziehen. Um Folgen für die Unternehmen und damit auch für den Wohlstand der Gesellschaft insgesamt zu mildern, bedarf es mehr denn je der gesamtgesellschaftlichen Solidarität. Denn nur durch die Wirtschaftskraft können gesellschaftliche, staatliche und öffentliche Aufgaben finanziert werden.

Wer heute zuhause bleiben muss, um Risikogruppen und unser Gesundheitssystem zu schützen, dem sagen wir danke. Wer heute hilft, dem wird morgen auch geholfen.

Initiator und Spendenkonto

Initiator dieser solidarischen Spendenkampagne „Gemeinsam für Magdeburg“ ist das Professorenkollegium emeritio. In Kooperation mit den Serviceclubs der Stadt Magdeburg ruft emeritio zum Spenden auf.

Das Professorenkollegium emeritio ist ein 2013 gegründetes Kollegium von Professoren, die das 60. Lebensjahr überschritten haben. Als Angehörige unterschiedlicher Disziplinen sind sie willens und bereit, das Fachwissen der über 40 Mitglieder auch noch nach ihrer beruflichen Tätigkeit in mediale, soziale, medizinische, industrielle, wissenschaftliche, politische und andere relevante Strukturen der Gesellschaft einzubringen.

Die finanzrechtliche Abwicklung übernimmt der gemeinnützige Verein SUMMA e.V., dem das Gründungsmitglied des Professorenkollegiums emeritio Prof. Dr. Carlos Melches vorsteht und der an der Hochschule Magdeburg-Stendal angesiedelt ist. Über SUMMA e.V. können Spendenquittungen erstellt werden. Das Spendenkonto wird bei der Stadtsparkasse Magdeburg geführt.

Kontoinhaber: SUMMA e.V.
Stichwort: Gemeinsam für Magdeburg
Bank: Stadtsparkasse Magdeburg
IBAN: DE 35 810 53 272 06 410 61 730
BIC: NOLADE21MDG

Spendenaufruf

Jede und jeder darf sich beteiligen und jeder Betrag ist willkommen. Es ist nicht wichtig, wie hoch die Spende ist, sondern dass viele sich beteiligen. Tue Gutes und rede auch darüber. Jede und jeder, der aktiv ist und spendet, sollte möglichst eine weitere Person in seinem persönlichen Umfeld über diese Kampagne informieren. Lassen Sie uns jetzt füreinander einstehen.

  • Auf Wunsch können Spenderinnen und Spender auf den uns zur Verfügung stehenden Kanälen veröffentlicht werden, um weitere Spendenwillige zu motivieren.
  • Spendenquittungen können ausgestellt werden. Privatpersonen oder Unternehmen, die sich mit höheren Beträgen beteiligen möchten, können sich per E-Mail an den Koordinator des Professorenkollegiums Dr. Tino Grosche (grosche(at)emeritio(Punkt)org wenden. Ihnen wird separat die Spendenquittung übersendet.

Zielgruppe, Antrag zur Förderung, Modalitäten und Fristen

Antragsformular ausdrucken

Empfänger finanzieller Unterstützung der Spendenkampagne „Gemeinsam für Magdeburg“ können werden:

  • inhabergeführte Unternehmen
  • bis zu 5 Mitarbeiter/innen
  • der Branchen Kultur, Gastronomie, Einzelhandel, Tourismus, Kreativwirtschaft
  • konkreter Verwendungszweck (z.B. auch Zuschusskomplettierung)

Das Antragsformular kann ab sofort per E-Mail an den Koordinator des Professorenkollegiums Dr. Tino Grosche (grosche(at)emeritio(Punkt)org gesendet werden. Der Expertenbeirat entscheidet über die Vergabe monatlich.

Expertenbeirat

Der Expertenbeirat entscheidet über die Verteilung der Spenden und überwacht die Transaktionen, für die Modalitäten der Mittelvergabe gibt er sich eine mit dem Vorstand von emeritio abgestimmte Geschäftsordnung. Der Expertenbeirat kann Sonderregelungen treffen. Dem Expertenbeirat gehören Persönlichkeiten der Magdeburgischen Wirtschaft, ein Minister a.D., ein Notar und der Präsident des Landesrechnungshofs an.

Im Auftrag des Vorstands des Professorenkollegiums emeritio ehrenamtlich berufene Mitlieder des Expertenbeirats sind:

Vertreterinnen und Vertreter der Magdeburgischen Wirtschaft

  • Uwe Adelmeyer, Vorstand, Stadtsparkasse Magdeburg
  • Daniel Anderson, Gründer und Geschäftsführer, 3DQR GMBH
  • Detlef Dahms, Geschäftsführer, Ratswaage Hotel, Vertreter bei Gesellschafterversammlung, IG Innenstadt
  • Nicole Dalichow, Gründerin und Inh. ElbQuartier Apartments Magdeburg
  • Dr. Thomas Gnefkow, Geschäftsführer, Saferay Gruppe und BAM KG
  • Ivo Gottschling, Inhaber Suppenkaspar
  • Felix von Limburg, Geschäftsführer BT Innovation
  • Dr. Mark Sutcliffe, Geschäftsführer, Stahlbau Magdeburg
  • Michael Schettge, Geschäftsführer, ANG. – Punkt und Gut!
  • Dr. Carsten Transfeld, Vorstand, ÖHMI AG
  • Tatyana Nindel, Galeristin, Kunstgalerie fabra ars

Präsidium des Expertenbeirats

  • Kay Barthel, Präsident, Landesrechnungshof Sachsen-Anhalt
  • Dr. Karl-Heinz Daehre, Minister a. D.
  • Dr.-Ing. Tino Grosche, Koordinator des Professorenkollegiums emeritio (Vorsitz), gemeinsam mit dem Vorstand von emeritio
  • Burkhard Lischka, Notar
  • Prof. Dr. Georg Reiser, Vorstandsmitglied Professorenkollegiums emeritio

Wissenschaftlerin und Wissenschaftler beraten Mitglieder des Expertenbeirats:

  • Prof. Dr. Julia Arlinghaus, Institutsleiterin Fraunhofer IFF
  • Prof. Dr. Carlos Melches, Vorsitzender SUMMA e.V., Hochschule Magdeburg- Stendal
  • Prof. Dr. Joachim Weimann, Wirtschaftswissenschaftler, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Kassenprüfung sämtlicher Einnahmen und Ausgaben dieser Kampagne übernehmen zwei von emeritio zu bestellende Kassenprüfer.

Multiplikatoren und Botschafter

Die Multiplikatoren und Botschafter dienen der Kommunikation und setzen sich aus Vertretungen der Service-Clubs der Stadt, Wissenschafts-, Politik- und Medienvertretungen zusammen.

Die Service-Clubs der Stadt Magdeburg wie Lions, Rotary und Soroptimisten nehmen als Kooperationspartner von emeritio ihre gesellschaftliche Verantwortung in der aktuellen Zeit wahr und rufen gemeinsam zum Spenden auf.

Repräsentanten des Stadtrats werden über den Spendenstatus und über die Verteilung der Gelder als demokratisch legitimierte Instanz der Stadt informiert.

Zur Kommunikation mit der städtischen Bevölkerung werden Persönlichkeiten angesprochen, die als Botschafter dienen und ihre jeweiligen Kontakte und Netzwerke informieren können.

Informationen zur Kampagne und Organisatorisches

Initiator dieser solidarischen Spendenkampagne „Gemeinsam für Magdeburg“ ist das Professorenkollegium emeritio. Die finanzrechtliche Abwicklung übernimmt der gemeinnützige Verein SUMMA e.V., dem das Gründungsmitglied des Professorenkollegiums emeritio Prof. Dr. Carlos Melches vorsteht. Dieses Konstrukt dient als Übergangslösung, da eine Neugründung eines gemeinnützigen Vereins derzeit noch Zeit in Anspruch nimmt. Bis dahin übernimmt SUMMA e.V. diese Aufgabe.

SUMMA – Sprache und Medien Magdeburg e. V.
c/o Hochschule Magdeburg-Stendal
Breitscheidstr. 2
Haus 1, Büro 2.10
39114 Magdeburg

E-Mail: info@summa-ev.de
Internet: http://www.summa-ev.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Prof. Dr. Carlos Melches
Registergericht: Amtsgericht Stendal
Registernummer: VR 1722

Über SUMMA e.V. können Spendenquittungen erstellt werden. Der Verein behält von den Spenden maximal 5% für Verwaltungsaufgaben nachgewiesener Selbstkosten. Mit diesem Anteil können die nötige Transparenz der Zahlungsflüsse sichergestellt und die operativen Tätigkeiten durchgeführt werden. Damit ist die Kommunikation nach außen und innen sichergestellt.

Die Verwaltungskosten, z.B. für das Herstellen der nötigen Transparenz über die Öffentlichkeitsarbeit, übernehmen zum großen Teil Sponsoren. Zusagen von der Stadtsparkasse Magdeburg und der MDCC liegen vor. Ihre Bereitschaft zur Beteiligung und finanziellen Unterstützung haben die Vorstände des Rotary Clubs Magdeburg, des Lions Clubs „Kaiser Otto I.“ sowie der Soroptimist International Club Magdeburg bereits signalisiert. Kosten, die nicht über Sponsoren abgedeckt werden können, werden über die maximal 5 % der Verwaltungskosten finanziert.

Partner:
Burkhard Wilke, Geschäftsführer, Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen, Berlin (DZI)
Franz Müntefering, Präsident, Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (Bagso), Bonn

Medienpartner:
Volksstimme Sachsen-Anhalt
MDR Sachsen-Anhalt

Ausblick:
Magdeburg startet als erste Stadt in der Bundesrepublik die Spendenkampagne „Gemeinsam für Magdeburg“ als proaktive kommunale Wirtschaftsförderung. Die Erfahrungen werden anderen Kommunen zur Verfügung gestellt. Über das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) mit seinem Geschäftsführer Burkhard Wilke und über die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (Bagso) mit ihrem Präsidenten Franz Müntefering werden andere Kommunen und Regionen bundesweit informiert.

Magdeburg übernimmt so erneut Verantwortung und trägt das Erbe Otto von Guerickes sowie des Magdeburger Rechts weiter. Diese gesamtsolidarische Aufgabe nimmt die Stadt auch mit Blick auf die Kulturhauptstadt-Bewerbung wahr.

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Tino Grosche
Koordinator des Professorenkollegiums emeritio